Unique Asia Travel & Tours
Visit Cambodia, Kingdom of Wonders
Phnom Penh, Hauptstadt Kambodschas

Phnom Penh wurde erstmals 1434 Kambodschas Hauptstadt, nachdem König Ponhea Yat 1432 vor den Siamesen fliehen musste, die Angkor eingenommen hatten. Ihm wird die Gründung des Königspalastes und von fünf Klöstern zugeschrieben, nämlich Wat Phnom, Wat Botum, Wat Koh, Wat Lanka and Wat Ounalom, die alle noch bestehen. Allerdings stammen ihre Bauwerke aus viel späterer Zeit. Phnom Penh wurde 1812 während einer Periode siamesischer Hegemonie erneut kurzzeitig Hauptstadt. 1863 war es Konig Norodom, der Kambodscha vertraglich zu einem französischen Protektorat gemacht hatte, der die Hauptstadt endgültig nach Phnom Penh verllegte. Am 17. April 1975 zogen die Roten Khmer in Phnom Penh ein, sie wurden als Befreier von einem durch die USA unterstützten Regime und Friedensbringer willkommen geheißen. Aber innerhalb von Stunden erging der Befehl an die Einwohnerschaft, die Stadt vollständig zu räumen. Für fast  einen signed the treaty to become a French protectorate, finally shifted the capital from Oudong to Phnom Penh. On April 17, 1975, the Khmer Rouge entered Phnom Penh, welcomed as liberators from the US-backed regime and as harbingers of peace. But within hours the population was ordered to leave the city completely. Buildings were destroyed later on. Für vier Jahre blieb Phnom Penh als Geisterstadt zurück.

Phnom Penh liegt am Zusammenfluss der beiden größten Strome Kambodschas, das mächtigen Mekong und des Tonle Sap, und gleichzeitig an der Aufgabelung zu den beiden wichtigsten Flüssen des Mekong Deltas, der südliche Arm ist der Bassac.

Zwei Millionen Menschen leben in Phnom Penh. Ausländische Besucher können ein Amalgam aus asiatischen Traditionen, kolonialem Flair und modernen Einrichtungen erwarten. Es gibt sehr verschiedenartige Sehenswürdigkeiten in Phnom Penh. Einige Highlights sind unten aufgelistet.

Phnom Penh city in Cambodia

Wat Phnom

Wat Phnom Daun Penh ist das namensgebende Bauwerk der Stadt. Ein Wat ist ein Kloster, ein Phnom ist eine Erhebung. Tatsächlich ist dieses Kloster auf dem einzigen natürlichen Hügel nahe dem Zusammmenfluss der wichtigsten Flüsse Kambodschas errichtet. Der Hügel ist 27 m hoch. Der Tempel wurde 1432 gegründet. Er wurde erbaut, um fünf Buddhastatuen aufzunehmen, vier aus Bronze gegossen und eine aus Stein gemeißelt. 1373 kamen sie den Mekong herab geströmt, in einem Stamm des heiligen Koki-Baums, als sie von einer alten reichen Witwe gefunden und sicher verwahrt wurden, sie platzierte sie auf der Spitze dieses Hügels. Ihr Name war Daun Penh, was "Großmutter Penh" bedeutet. Am Nordhang des Theravada-buddhistischen Pagode gibt es auch ein chinesisches Heiligtum Nördl, temple there is a Chinese sanctuary, too. Nördlich des Hügels liegt das ehemalige französische Verwaltungsviertel, mit vielen hübschen Beispielen von Kolonialbauten des beginnenden 20. Jahrhunderts, einige davon restauriert.

Königs-Palast und Silber-Pagode

An der parkähnlichen Promenade, die sich am Tonle Sap entlang zieht, befindet sich Phnom Penh's Hauptattraktion, der Königliche Palast, der das Gelände der Silber-Pagode mit einschließt. Die Inspiration dafür waren siamesische Tempelanlagen, Phnom Penhs Silber-Pagode kann als ein Nachahmung der Anlage des Wat Phra Keo im Königspalast von Bangkok angesehen werden. Die Gebäude wurden im 19. Jahrhudnert mit französischer Technologie errichtet. Überraschenderweise haben sie die Jahre der Herrschaft der Roten Khmer gut intakt überstanden.

Nationalmuseum

Das Nationalmuseum ist ein rotes Gebäude, ein Ensemble von luftigen Hallen um einen zentralen Innenhof. Es beherbergt eine Kollektion von Meisterwerken alter Khmer-Plastiken, angeordnet in chronologischer Reihenfolge. Die besten Angkorianischen Skulpturen können hier studiert werden, die aus den früheren Perioden von Phnom Da (Funan Epoche) und Sambor Prei Kuk (Chenla-Epoche) gehören ebenfalls zu beachtenswertesten. Vielbewunderte dynamischen Steinreliefs aus Koh Ker befinden sich in diesem Museum zur sicheren Verwahrung. In der Mitte des zentralen Hofs steht die Originalstatue des "Lepra-Lönigs" von der gleichnamigen Terrasse in Angkor Thom. Das berühmteste Highlight des Phom Penh Nationalmuseums ist der Kopf einer Statue, die Angkor Thoms Gründer Jayavarman VII darstellt, er ist nun mit dem Körper der originalen Skulptur wieder vereinigt. Der King ist in Meditationshaltung abgebildet.

Zentralmarkt

Die Art-Deco-Kuppel des Zentralmarkts ist eine Art koloniales Wahrzeichen Phnom Penh, das manchmal "Kleines Paris des Ostens" genannt wurde. Der Khmer Name "Psar Thmei" bedeutet "Neuer Markt". Er wurde in den 1930er Jahren erbaut. In diesem Marktbereich werden Sie Silberschmuck, Kleisung, Blumen, Viodeospiele und Souvenirs finden.

Tuol Sleng Völkermord Museum

Kambodschas wichtigstes Museum zum Völkermord ist das Zentralgefängnis des Regimes der Roten Khmer, in vier Blöcken einer ehemaligen Schule. Mehr als 14.000 Gefangene wurden in Tuol Sleng gefoltert, bevor sie hier oder nach Deportation zu den Killing Fields getötet wurden. Only about two hundred prisoners survived (the numbers 7 or 14 are not accurate). Nachdem die umstrittene "Schädel-Karte" entfernt wurde, ist das Museum ein würdevolles Dokumentationszentrum, informativer als die emotionalisierende Präsentation dee Choeung Ek Killing Fields außerhalb der Stadt. Wia auch immer, respektieren Sie die Opfer, sehen Sie davon ab, Souvenirfotos von Schädelkollektionen zu schießen. Sie sollten angemessene Kleidung tragen, lange Hosen oder Röcke und Shirts mit Ärmeln.

Umgebung

Es gibt mehrere lohnende Tagesausflüge von Phnom Penh zu weiteren Reisezielen in seiner Umgebung, zum Beispiel zu den älteren Hauptzstädten Oudong und Lovek. Die beliebteste Exkursion führt zu den Tempeln aus der Angkor-Ära am Tonle Bati und auf Phnom Chiso. Auf dem Weg dorthin liegen auch die berüchtigten "Killing Fields" von Choeung Ek, nun eine Gedenkstätte und ein Museum, es bietet eineb Audio-Führer an, der entlang einem Rundweg die Geschichte der Roten Khmer und die Örtlichkeiten hier erklärt.

Empfehlungen:

Einsamere Tempel sind kleiner, aber romantischer. Entdecken Sie mit uns wahre Angkor-Geheimtipps ...  mehr
Außer den normalen Rundfahrten bieten wir auch Tempel-Besuche in chronologischer Reihenfolge an ...  mehr
Prasat Bakan: Der ausgedehnteste Khmer-Tempel liegt nicht in Angkor, sondern weitab, Prasat Bakan
...  mehr
Boootsfahrten: Angkor ist unübertrefflich, aber es gibt ein weiteres Weltklasse-Reiseziel bei Siem Reap ...  mehr
Kambodscha ist als Reiseland perfekt, Studienreise, Natur, Strand, Shopping zu kombinieren
...  mehr

Schnell-Anfrage

 

Unsere Serviceangebote:

- Flugtickets Inland und International
- Bus und Boot Fahrkarten
- Visa Service
- Hotel oder Guesthouse Reservierungen
- Transportfahrzeug Vermietungen
- Private oder Gruppenteilnahme-Touren in Angkor
- Geführte Rundfahrten in vielen Sprachen
- Urlaubs-Programmpakete
- Maßgeschneiderte Rundreisen

Unsere Specials:

- vergessene Tempel, völlig untouristisch
- Besichtigungen in historischer Reihenfolge

 Unique Asia Travel and Tours

ist ein unabhängiges Reisebüro und Reiseveranstalter registriert in Kambodscha, mit Standort Siem Reap bei Angkor.
Wir sind nicht Teil einer internationalen Holding, wir tragen zur regionalen Entwicklung bei.
Die Firma ist von Einheimischen geführt und 100% in kambodschanischer Hand.
Für Einzelheiten besuchen Sie die Unterseite
Unser Unternehmen