Unique Asia Travel & Tours
Visit Cambodia, Kingdom of Wonders
Tonle Sap, Weltwunder "Großer See"

Der Tonle Sap, auch einfach "Großer See" genannt, ist der weiträumigste See Südostasiens. Er befindet sich nahezu in der Mitte Kambodschas. Siem Reap liegt nur 15 km nördlich von ihm. Siem Reap ist der perfekte Standort, um Bootstouren zu den Dörfern und zu den Vogelschutzgebieten entlang der Ufer des Großen Sees zu organisieren, jenes von Prek Toal ist das bekannteste. Wenn der Wasserpegel hoch genug ist, wird regelmäßiger Linienbootverkehr von Siem Reap zu Kambodschas zweitgrößter Stadt Battambang angeboten sowie, den Ausfluss des Sees namens Tonle Sap Fluss nutzend, nach Phnom Penh.

Der Lebensnterhalt von einer Millionen Kambodschaner hängt unmittelbar von diesem See ab. 90% dieser Anwohner leben in Pfahlbauten, die im See aufgestellt sind und 10% auf Hausbooten. Insgesamt gibt es 170 Fischerdörfer am Tonle Sap. Dieser See ist berühmt für seinen Fischreichtum. Er ist die viertgrößte Ressource an Süßwasserfisch in der Welt. Fischer fangen 300.000 Tonnen Fisch jährlich, 75% von Kambodschas Binnenfischerei. Mehr als 150 Fischarten leben in dem See. Der größte Süßwasserfisch der Welt, der Mekong-Wels, wächst bis zu 250 kg. Das größte Exemplar, das hier jemals gefischt wurde, wog  von Fischen verschied 27 kg, die Größe eines Jersey-Rinds. Aber diese Wels-Art ist nun beinahe ausgestorben. Insgesamt sind für 60% der kambodschanischen Bevölkerung die Einwirkungen des Tonle Sap von Relevanz, denn er liefert, außer Fisch, auch Süßwasser sowie Sedimente für landwirtschaftliche Nutzflächen an den Flüssen Tonle Sap, Mekong und Bassac.      

Der Hauptgund für den natürlichen Reichtum des Großen Sees ist ein erstaunliches jährliches Phänomen, das „die Umkehr des Flusses“ heißt. Damit ist gemeint, dass der Fluss Tonle Sap, der den See mit dem Mekong verbindet, regelmäßig seine Fließrichtung ändert. Eigentlich ist er ein Ausfluss des Tonle Sap Sees, aber im Juni wird er zu einem Zufluss on Wassermassen in den See. Die Ursache dafür ist die Flut des Mekong, die von der Schneeschmelze im Himalaya und gleichzeitigen schweren Monsun-Niederschlägen gespeist wird. Die steigenden Pegel des Mekong kehren dann die Fließrichtung des Nebenflusses Tonle Sap um. Dadurch wird der See Tonle Sap gefüllt und wirkt als ein natürlicher Puffer des Mekong-Flusssystems, der übergroße Überflutungen in den Zentralebenen Kambodschas verhindert. Diese Umkehr des Flusses unterstützt auch die Wanderbewegungen der Fische vom Mekong, sie kommen in den See zum Laichen. Die Wasserpegel dieses außergewöhnlichen Sees steigen während der jährlichen Regenzeit um 7 Meter, nach überdurchschnittlichen Niederschlagsmengen sogar 9 Meter. Die minimale Ausdehnung des Tonle Sap Sees von 2.500 Quadratkilometer wird dann vervierfacht und kann sogar 16.000 Quadratkilometer erreichen. (Zum Vergleich: Der Bodensee bedeckt 540 Quadratkilometer, der Ladogasee 18.100). Nur der Tschadsee und der Dongting See mit Abfluss zum Jangtse weisen größere Schwankungen auf. Im Oktober beginnt das Wasser zurück in den Mekong zu fließen. Dieses jährliche Ereignis wird in Phnom Penh mit Bootsrennen gefeiert, dieses Wasserfestival ist das meistbesuchte Fest in Kambodscha.

Wenn die Wasserpegel zu ihrem Minimum gesunken sind, wird ein 20 bis 30 km breites Band von überflutetem Wald freigelegt. Dieses Gebiet heißt „Unterwasser-Wald“, denn die Baumstämme und Teile der Kronen – und manchmal sogar die gesamten Bäume – sind alljährlich mehrere Monate lang überflutet. Dieser große geflutete Wald ist von äußerster Wichtigkeit als der Laichgrund für die Fischreproduktion. Dementsprechend ist die Zeit der Eiablage von August bis Oktober. Aber der Unterwasser-Wald des Tonle Sap ist seit einzigen Jahrzehnten durch Abholzung bedroht. Der Große See wurde 1997 zum UNESCO Biosphären-Reservat bestimmt.

Tonle Sap stilt house village Kampong Phluk

Der Tonle Sap ist auch Heimat vieler ethnischer Vietnamesen, die im Laufe des 20. Jahrhunderts in Kambodscha eingewandert sind. Das berühmteste Fischerdorf der vietnamesischen Minderheit ist Chong Kneas 15 km südlich von Siem Reap. Vietnamesische Fischer leben auf Hausbooten, darum verdient Chog Kneas den Titel „schwimmendes Dorf“. Sogar eine Kirche und die Grundschule befinden sich auf Booten, letztere ist wahrscheinlich die meistfotografierte Schule Kambodschas. Obwohl tagein, tagaus von vielen Touristen auf Bootsfahrten besuch, ist Chong Kneas, anders als die touristischen „schwimmenden Dörfer“ in Vietnam und „schwimmenden Märkte“ in Thailand, nicht eine durchgehende Souvenirbuden- und Restaurantmeile. Die meisen Enwohner sind weiterhin Fischerfamilien, und Sie können deren Aktivitäten beobachten. Natürlich gibt es hier auch touristische Flecken. Meistens legen Touristenboota an einer Krokodil- und Wels-Farm an. Sie bietet die Gelegenheit, auf die Dach-Aussichtsterrasse zu steigen und den Blick über das schwimmende Dorf zu genießen.

Kampong Phluk und Kampong Khleang sind Khmer Dörfer. Sie erreichen Apassung an die schwankenden Wasserstnde duch einen ganz andersartigen Bautyp: Khmer leben in Pfahlbauten. In den saisonal überfluteten Marschen des Tonle Sap sind diese Stelzenhäuser bis zu 10 m hoch. Sie bieten den spektakulärsten Anblick am Ende der Trockenzeit im April, wenn die Pegel am niedrigsten sind, wohingegen sie am Ende der Regenzeit im Oktober scheinbar wie „schwimmende Dörfer“ wirken, dann können auch sie nur per Boot erreicht werden. Kampong Phluk bietet die Gelegenheit, auch den “Unterwasser-Wald” zwischn dem Dorf und der offenen  Fläche des Großen Sees zu studieren.

Eine Tour zum Prek Toal Vogelschutgebiet ist teuer, große Schwärme von Wasservögeln sind nur während der Trockenzeit zu beobachten.

Empfehlungen:

Einsamere Tempel sind kleiner, aber romantischer. Entdecken Sie mit uns wahre Angkor-Geheimtipps ...  mehr
Außer den normalen Rundfahrten bieten wir auch Tempel-Besuche in chronologischer Reihenfolge an ...  mehr
Prasat Bakan: Der ausgedehnteste Khmer-Tempel liegt nicht in Angkor, sondern weitab, Prasat Bakan
...  mehr
Boootsfahrten: Angkor ist unübertrefflich, aber es gibt ein weiteres Weltklasse-Reiseziel bei Siem Reap ...  mehr
Kambodscha ist als Reiseland perfekt, Studienreise, Natur, Strand, Shopping zu kombinieren
...  mehr

Schnell-Anfrage

 

Unsere Serviceangebote:

- Flugtickets Inland und International
- Bus und Boot Fahrkarten
- Visa Service
- Hotel oder Guesthouse Reservierungen
- Transportfahrzeug Vermietungen
- Private oder Gruppenteilnahme-Touren in Angkor
- Geführte Rundfahrten in vielen Sprachen
- Urlaubs-Programmpakete
- Maßgeschneiderte Rundreisen

Unsere Specials:

- vergessene Tempel, völlig untouristisch
- Besichtigungen in historischer Reihenfolge

 Unique Asia Travel and Tours

ist ein unabhängiges Reisebüro und Reiseveranstalter registriert in Kambodscha, mit Standort Siem Reap bei Angkor.
Wir sind nicht Teil einer internationalen Holding, wir tragen zur regionalen Entwicklung bei.
Die Firma ist von Einheimischen geführt und 100% in kambodschanischer Hand.
Für Einzelheiten besuchen Sie die Unterseite
Unser Unternehmen